Potsdamer Dialog 2013

Zum sechsten Mal: Potsdamer Dialog fördert Gesundheit der Mitarbeiter im Bundesdienst

Langes Sitzen, funzelige Beleuchtung, schweres Essen, einseitige Aufgaben, mangelnde Anerkennung, fehlende Perspektiven und manches mehr können der Gesundheit schaden – auch im Bundesdienst. Zwar fühlt sich die Mehrheit der Beschäftigten nach Erhebungen der Unfallkasse des Bundes trotz aller Gefahren grundsätzlich gesund, doch es geht noch besser. 

Der Potsdamer Dialog fördert das Bewusstsein für Gesundheitsförderung und Arbeitssicherheit als Katalysator und Netzwerkknoten auf einmalige Weise. 

Vom 16. bis 18. April 2013 versammelte die Unfallkasse des Bundes wieder Entscheidungsträger, Fachkräfte und Personalverantwortliche hierarchieübergreifend aus allen Teilen der Bundesverwaltung. 

Weil geteiltes Wissen doppelt wirksam sein kann, stellten Experten aus der Unfallkasse des Bundes, Insider der Bundesverwaltung und aus der Wissenschaft in fünf Fachvorträgen und 14 Workshops ihre aktuellen Erkenntnisse und Empfehlungen zur Diskussion. In den Fachvorträgen vermittelten die Referenten die wissenschaftliche Sicht zu folgenden Fragen: 

  • Führt mangelnde psychosoziale Wertschätzung im öffentlichen Dienst zu Gratifikationskrisen?
  • Wird Hautkrebs für Beschäftigte mit Aufgaben unter freiem Himmel zur Berufskrankheit?
  • Welchen Einfluss hat gute Führung auf die psychische Gesundheit von Mitarbeitern und Führungskräften selbst?

Im gemeinsamen Diskurs und auf dem Marktplatz des Dialogs gab es Antworten auf diese und viele andere Fragen und dazu Anregungen und Handreichungen für die praktische Arbeit.


Vorträge im Plenum

Im großen Saal wurden an den drei Tagen fünf Fachvorträge gehalten. Die Eröffnungsrede hielt Dr. Roger Kiel, Vorsitzender des Vorstands der UK-Bund.


Workshopbeiträge

Wir haben die Inhalte und Ergebnisse der Workshopthemen auf den folgenden Seiten zusammengestellt:
Workshopthemen von Mittwoch, den 17. April 2013
Workshopthemen von Donnerstag, den 18. April 2013


Eindrücke und Meinungen

Eindrücke, Meinungen und Pressestimmen zum PoDi 2013 sind auf der nächsten Seite zusammen gestellt.


Michael Hansen "bewegt" den Potsdamer Dialog

Die Bewegungsübungen von Michael Hansen, vom Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), können sie hier nachlesen.


Programm PoDi 2013

Mit einem Flyer zum PoDi 2013 haben wir bereits 2012 das Programm angekündigt.